Über Uns

Was das alles hier soll und woraus unser Rundum-Sorglos-Paket besteht, hast du inzwischen sicherlich mitbekommen.

Aber wie kam es eigentlich zu dem Projekt?
Und wer steckt dahinter?

Die Idee


FridaysForFuture, Artikel 13, die Coronakrise… in den letzten Jahren gab es wahrlich genug Möglichkeiten, sich, gerade als junger Mensch, zu politisieren.

Trotzdem ist die Sichtbarkeit von jungen Menschen im politischen Geschehen kaum gestiegen. In einer alternden Gesellschaft wäre es aber besonders wichtig, dass die jungen Generationen verstärkt gehört werden.

Was also kann man tun?

In unserer Erfahrung liegt zögerliches Engagement fast nie daran, dass man nichts tun will. Es liegt daran, dass man es sich nicht zutraut oder dass man nicht weiß, wie man überhaupt anfangen soll.

Wie oft haben wir Sätze gehört wie „Ich würde ja gerne etwas machen, aber ich weiß doch nicht genug darüber.“ oder „In eine Organisation eintreten? Klar, und was soll ich da bewirken?“.

Im Coronalockdown haben wir dann den Entschluss gefasst: Wir müssen jetzt mal etwas machen.

Und nach viel überlegen, schreiben, designen und verwerfen ist dann die Politikecke herausgekommen.

Das Team


Wer bist du eigentlich?
Ich bin Emi, bin 17 Jahre alt und mache gerade mein Abi.

Wie bist du zur Politikecke gekommen?
Ich bin selber noch relativ neu in der Politik und habe gemerkt, wie schwer der Einstieg sein kann. Ich möchte mit der Politikecke gerne diesen Einstieg erleichtern.

Wer bist du eigentlich?
Mein Name ist Julius, ich bin 19 Jahre alt und studiere momentan AIW an der TU Hamburg.

Wie bist du zur Politikecke gekommen?
Ich habe mir gedacht: Immer nur diskutieren und sich um die politische Situation sorgen machen bringt nicht so viel. Ich wollte aktiv etwas tun, um mehr Leute für die Politik zu begeistern.